My Life with Isis (so far). Teil1:

„My Life with Isis (so far).“

Hab ich es endlich geschafft und eine von diesen „catchy“ Überschriften produziert? (*)

Wenig vermag mein neugieriges Technikerherz derart zu begeistern, als die Aussicht etwas neues lernen zu dürfen. Umso entzückter war ich, als ich vor einigen Monaten die Möglichkeit erhielt, ein Projekt mit einem mir unbekannten Ansatz und Framework unterstützen zu dürfen.

Die Rede ist von Isis, das mir bis dato nur als ägyptische Göttin und aus jüngster Vergangenheit … na Sie wissen bestimmt Bescheid!

Daneben gibt es jedoch ein in der JVM-Welt angesiedeltes Apache Projekt gleichen Namens. Apache Isis (https://isis.apache.org/) basiert auf der Idee von Naked Objects. Kurz zusammengefasst, deren drei Grundprinzipien:

Erstens: Jedwede Business-Logik findet sich in den Fachobjekten = strenge Datenkapselung

Zweitens: Die graphische Oberfläche soll diese Fachobjekte 1:1 abbilden

Drittens – und das ist die Besonderheit dieses Architekturmusters: Die GUI soll automatisch aus den Fachobjekten generiert werden (weiterführend sei dem interessierten Leser die offizielle Seite http://www.nakedobjects.org/ ans Herz gelegt).

Die größte Stärke von Isis sehe ich eindeutig im dritten Punkt. Isis selbst verspricht >UI & REST „for free“< und hält dies auch ein!

Mit wenig Aufwand lässt sich eine leicht zu handhabende Oberfläche generieren, die sowohl die relevanten Daten der Business-Objekte darstellt, als auch Aktionen auf diesen unproblematisch ermöglicht. Somit wird die Verwaltung eben dieser Business-Daten durch einen Menschen zum Kinderspiel, was sich auch in den typischen Anwendungsfällen (siehe: https://isis.apache.org/pages/common-use-cases/common-use-cases.html) (https://isis.apache.org/pages/powered-by/powered-by.html) widerspiegelt.

Gerade für Rapid Prototyping ist der Ansatz ideal, da der Fokus auf dem eigentlichen Business-Modell liegen kann, während man keine Zeit „verschwendet“, bei jedem Modellierungsversuch, d.h. also insbesondere bei jeder Änderung der Business-Objekte, grafische Oberfläche (und Datenbank) anzupassen, um ein Gefühl für das Modell zu bekommen.

(*) Falls Sie Mitarbeiter eines Geheimdienstes sind: Bitte nicht schießen!

Top